Lachyoga-Kongress 2015 - Workshop: Lachübungen

Lachyoga-Übungen    Workshop „Pfund-los-lachen“  LYK 2015

(bevorzugt mit Menschen, die „ihr Päckchen“ zu tragen  haben! Geht natürlich auch mit anderen! J )

  • „Wolkenschieben“ (von re nach li – von li nach re – aus der Mitte heraus – Arme ausbreiten und nach oben die Sonne aufgehen lassen)
  • Asiatischer Sonnengruß  

Text: Die Sonne geht auf(Arme nach oben und öffnen), ich öffne das Fenster(pantomimisch das Fenster öffnen – re Hand - von li nach re) und schaue hinaus (li Hand über die Augen hinausschauen,  von re nach li) Zwischen Himmel und Erde ICH. (Arme bei Himmel nach oben – bei Erde nach unten – bei ICH beide Hände übers Herz)   Ich nehm mir, was ich brauche – es ist genug für alle da (Sammelbewegung zum Körper hin)– ein kleiner Rest für die Blumen.(„Samen“ ausstreuen). Der Lotus blüht auf (Arme von unten her zur Namasté-Geste und nach oben die „Blüte“ öffnen) – ich umarme meinen Tiger (einen Schritt nach vorne und mit einem Fauchen selber umarmen) – und kehre zurück zum Berg. (Schritt wieder zurück, Umarmung lösen, Arme von aussen nach oben – Handflächen aneinander und in Namasté-Gebärde enden)

  • „Meine Fehler – Deine Fehler“

Im Stehen: „Meine Fehler“ (re Arm nach aussen und Hand zum Kopf) „Deine Fehler“ (li Arm nach aussen und dann zum Kopf) „Ich lerne aus meinen Fehlern“ (gleiche Bewegung wie eben) „Ich lerne aus Deinen Fehlern“ (gleiche Bewegung wie eben), alle Fehler mit erhobenen Armen nach oben weglachen!

  • „Die Sorgengrube“

Vorstellung: ein großes Loch vor uns. Wir werfen alles, was uns belastet in dieses Loch, verschließen es und zertrampeln darin alles. Danach holen wir uns etwas Wohltuendes zum Herzen.

  • „eeee-Yeah“

Ein Mutmach-Ritual. Gleich der La-Olá-Welle fangen wir mit den Händen vorgebeut mit eeeeee an und gehen mit den Händen über den Kopf. Mit einem kräftigen Yeah ziehen wir die Ellbogen an den Körper und bekräftigen etwas oder holen uns neuen Mut!

  • „Grenzen/Mauern weglachen“

Gemeinsam in einer Linie – Vorstellung: was für Mauern habe ich..., die ich gerne einreissen würde…? – Mit Ho-Ho langsam vorwärts gehen, immer schneller und lauter und mit einem kräftigen Lachen die Mauer/Grenze durchbrechen!

  • Loben

Ein Arm mit Ha in die Mitte strecken – mit Ha wieder anwinkeln und mit dieser Hand dann die gegenüberliegende Schulter klopfen und sich loben. Dann andersrum. Danach mit beiden Händen.

  • Kalorien-los-schütteln

Auf Fersen wippen bis der ganze Körper sich schüttelt. (Evtl. dabei die Vokale tönen)

  • Päckchen/Ballast abwerfen

Mit Buckel (gekrümt und beladen mit finsterer Miene) gehen. „Last“ hervorholen und abwerfen und im Weitergehen Flügel bekommen und fliegen (Miene verwandelt sich zum Lächeln)

  • Atemübung

Arme mit einem A-a-a-a seitlich nach oben über den Kopf. Einatmen – Arme seitlich nach unten und dabei die Luft aus-lachen.

  • Wellness-Zug

Alle hintereinander – Hände auf die Schultern des Vordermannes/der Vorderfrau und sich mit sch-sch-sch… – in Bewegung setzen. Nach Ansage in Zielbahnhof einfahren und dort den Rücken des Vordermannes/Vorderfrau leicht abklopfen/massieren.

  • „Ich bin spitze“ / „Ich bin ein Genie“ / „Ich bin so toll“…

Entweder zu zweit – Handfassung gegenüber und sich den Satz zurufen – ODER alle im Kreis mit Handfassung nach innen stürmen und dabei rufen: „Ich bin spitze, spitze, spitze, yeah“ – bei Yeah die Arme nach oben strecken. (oder … Genie, Genie, Genie…. Oder… toll, toll, toll, yeah!)

  • Vertrauen wagen / sich gehalten fühlen

Einige stehen in einem engen Kreis. Ein(e) TNin geht in die Mitte und lässt sich mit geschlossenen Augen „umfallen“ und wird von den anderen gehalten und sanft wieder zurück geschubst.

  • Herzmassage

(auch kombinierbar mit dem Wellnesszug)

Zu zweit oder in der Schlange: Es werden mit den Fingern beider Hände  auf den Rücken des anderen sanfte Herzen „gemalt“ – große und kleine.

  • Energiedusche/Lachdusche

TN stehen im engen Kreis. Eine(r) oder mehrere stehen innen- wer mag mit geschlossenen Augen. Die Äusseren führen  3x mit einem eeeeeeeh – die Hände vom Boden nach oben über den Kopf der Mittleren. Nach dem 3. Mal wird die „Dusche“ aufgedreht und es werden mit Fingerbewegungen die in der Mitte „geduscht“.

  • „Heute schon gekitzelt?“

Handfläche kitzeln…Armbeuge…Thymusdrüse… Kopf. Das Lachen geht vom Kichern in ein starkes Lachen über. Danach wechselt die Handfläche. Im Anschluss kann man im Kreis stehen – die Hände jeweils vor den Körper des li und re Nachbarn -  und auf Kommando wird kurz mit den Fingern der jeweils andere Bauch gekitzelt.

  • Grounding dance

Entweder das „Original“ von Dr. Kataria vom Band – mit den Atemübungen dazwischen – oder eigene Trommelrhythmen und das Hoho-Haha in „Eigenregie“ plus Atemübungen. (Gut zum Erden!)

 Regine Carl  Franz-Czisch-Str. 19  73529 Schwäbisch Gmünd www.regine-carl.de